Sport für Menschen mit Demenz
Ein qualitätsgesichertes, wissenschaftlich begleitetes Modellprojekt des BRSNW e.V. zur Verbesserung
der Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen. Auf Basis eines ganzheitlichen,
biopsychosozialen Ansatzes werden Gesundheit, Mobilität und Lebensqualität von Menschen mit
Demenz nachhaltig gefördert. In Kooperation mit der Caritas Pflege + Gesundheit Stadtlohn wird vor Ort,
im Haus Mutter Theresa, ein gezieltes Bewegungsprogramm in den Lebensraum Betroffener zu deren
Hilfe und Unterstützung integriert.
Neu ab 2017: In Kooperation mit Martina Lüth, Senioren Alltagsbegleiterin – Schwerpunkt Demenz,
bietet die DJK Eintracht Stadtlohn 1920 e.V. für Menschen mit und ohne
demenziellen Hintergrund zwei neue Sportangebote (Einstiegstermine und Kursgebühren
sind der Presse zu entnehmen):
Sitzend durchs Leben tanzen (Sitztanz – Gymnastik)
Eine wundervolle Möglichkeit, Menschen mit und ohne demenziellen Hintergrund, an ihre
verwurzelten und fest verankerten Erinnerungen heranzuführen und sie zur Bewegung zu
animieren. Dadurch wird immer wieder aufs Neue die körperliche und geistige
Beweglichkeit trainiert, die Lebensfreude geweckt und die Lebensqualität erhöht.
Die Atemtätigkeit sowie das Herz- Kreislaufsystem werden angeregt, die Muskeln werden
in kleinen Schritten aufgebaut. Die Koordination wird (z.B. durch Links/Rechts –
Oben/Unten – Überkreuz – Kombinationen) trainiert. Die Konzentration sowie die
physische Beschaffenheit werden auf spielerische Art und Weise nachhaltig gefördert.
Rollator Tanztee – mein Tanzpartner und ICH
Der Rollatortanz ermöglicht es Menschen, mit und ohne demenziellen Hintergrund,
sie behutsam an die vorhandenen Möglichkeiten ihrer Fähigkeiten und Ressourcen
rhythmisch, musikalisch heranzuführen. Balance halten, Schrittfolgen merken, all das
weckt nicht nur Lebensgeister, sondern trainert auch die kognitiven Fähigkeiten und
fördert nachhaltig die Koordination.