• boriginal1024.jpg
  • fuss_ball.jpg
  • stadion.jpg
  • kids_slide2.jpg
  • kids_slide.jpg
  • slide02.png
  • tor_images.jpg

Walking Football

Walking Football ein neues Angebot der DJK Fußballabteilung.

Das Training findet imm am Dienstag um 19:00 Uhr am Wessendorf Stadion statt.

Wer Lust auf Walking Football hat, ist herzlich willkommen!

 

WALKING FOOTBALL - FUSSBALL IM SCHRITTTEMPO: KEINE SPRINTS UND KEINE DAUERLÄUFE MEHR

Fußball ist und bleibt für viele Sportler die schönste Nebensache der Welt. Doch was passiert, wenn es mit zunehmendem Alter hier und da zwickt und die Teilnahme immer mühseliger wird? Sprints nach vorne. Intensive Laufduelle im Mittelfeld. Wenn das alles nicht mehr geht, bleibt dann nur noch die Rolle des Zuschauers? „Keineswegs“, sprechen die Aktiven der Fußball-Abteilung von der DJK Eintracht Stadtlohn aus eigener Erfahrung. Sie sind einer der Vorreiter im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld und warten auf weitere Mitstreiter, wenn es darum geht, Walking Football nach vorne zu bringen. So erfuhr der Leiter der DJK-Walking Fußballgruppe Heiner Scholte van Mast Ludger, im Mai dieses Jahres erstmals von dieser Art Fußball, dem Walking Football, einer Variante des Fußballs, die Vereinsmitgliedern auch im höheren Alter die Möglichkeit bietet, sich gehend fußballerisch zu betätigen.

Scholte van Mast trug sein Wissen/Anliegen an den Fußballvorstand der DJK heran. „Und wir waren direkt Feuer und Flamme. Das war quasi der Auftakt des Walking Football in unserer Abteilung“, erklärt der Abteilungsleiter Günter Boll unserer Redaktion. Und schnell wurde die Idee Walking Football in Angriff genommen. Schnell gewann das Vorhaben an Dynamik, es war nicht schwer, Ehemalige wie Erwin Dücker, Frank Terpelle, Sven Behnke, Herbert Bockwinkel, Harald Robers und Jürgen Gehling Spaß an dieser Art Fußball zu vermitteln und für einen Trainingsabend zu gewinnen. Also: Runter von der Couch, ab zum Walking Football auf das Grün“, motiviert Heiner Scholte van Mast „seine“ Kicker. Schließlich sei dieser Sport gelenkschonend und gut gegen Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes, Knochenschwund und Übergewicht. „Und die aktive Teilnahme am Vereinsleben und das Kennenlernen neuer Freunde sind inklusive“, sagt Scholte van Mast.

Der Abteilungsleiter Günter Boll sowie der Übungsleiter Heiner Scholte van Mast freuten sich bereits Ende Mai über den erfolgreichen Start dieser neuen Gruppe Die Regeln von Walking Football sind einfach erklärt. Nach dem Auf[ärmen findet die Fortbewegung beim „Fußball im Schritttempo“ (Walking Football) nur im Gehen statt – ob mit oder ohne Ball. Pässe zu den Mitspielern dürfen nicht über Hüfthöhe gespielt werden. „Harter körperlicher Kontakt und Fouls sind selbstverständlich verboten, da Verletzungen und körperliche Überforderung vermieden werden sollen“, erläutert Heiner Scholte van Mast, während er auf dem Hauptplatz der DJK Eintracht Stadtlohn eben das Spielfeld mit Hütchen absteckt.

Dieses misst 21 x 42 Meter und passt damit nicht ganz in den Strafraum. Danach begeben sich die je sechs Spieler jeder Mannschaft auf das Grün, wobei nach deutschen Regeln auf den Torwart verzichtet wird. Das Runde, ein gewichtsreduzierter Fuß- oder Futsalball mit maximal 350 Gramm, muss wie beim richtigen Fußballspiel ins Eckige. Das kleine Tor misst jedoch gerade 1,2 x 0,8 Meter, sodass gute Technik gefragt ist.

Walking Football stammt aus dem englischen Chesterfield, wo der Sport bereits vor elf Jahren ins Leben gerufen wurde. Die Welle der Begeisterung für den Ausgleichssport schwappte von der Insel über die Niederlande schließlich nach Deutschland, wo mittlerweile ebenfalls schon etliche Vereine aktiv sind. Während in Niedersachsen bereits eine eigene Liga für Walking Football Teams existiert, steckt der Trendsport in Nordrhein-Westfalen noch in den Kinderschuhen.

Mittlerweile gibt es jedoch bereits schon Walking-Football-Gruppen bei Vorwärts Epe, RW Nienborg, wo unter der Leitung von Torsten Meister ebenfalls eine Walking Football Mannschaft entstehen soll. Auch die Altherren des VfB Alstätte überlegen, auf den Walking Football Zug aufzuspringen.

Mithilfe von Freundschaftsspielen möchten sich die Teams fit halten und den Bekanntheitsgrad von Walking Football verbessern. „Wer die 50 überschritten, gesundheitliche Probleme mit Muskeln, Gelenken oder sogar dem Herz hat und dennoch den Spaß an der Bewegung nicht verloren hat, der ist bei uns genau richtig. Im Mittelpunkt stehen bei uns der Spaß und die Erkenntnis, Fußball auch ohne Sprints und Dauerlauf zu erleben“, würde sich Heiner Scholte van Mast, als Hauptverantwortlicher für Walking Football bei der DJK Eintracht Stadtlohn über Verstärkung freuen. Infos hierzu gerne auch per WhatsApp unter 0176-54906529 (H. Scholte van Mast). Die Trainingsabende finden dienstags ab 19:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz auf dem DJK Gelände an der Hölderlinstraße statt. „Da[1]rüber hinaus wäre es auch möglich, eine Walking Football Gruppe für Rentner zu bilden, die evtl. vormittags auf unserer Platzanlage trainieren könnte“, nennt Günter Boll (Abteilungsleiter) eine weitere Alternative. Fußball ist und bleibt für viele aktive Sportler eben doch die schönste Nebensache der Welt